Sie sind hier

Bienenbaum gepflanzt

Heute habe ich einen Bienenbaum gepflanzt. Eigentlich handelt es sich um eine Samthaarige Stinkesche (Tetradium danielii / Euodia hupehensis) — das klingt aber nicht ganz so gut ;). Der Bienenbaum ist für die Bienen eine sehr wertvolle Trachtquelle, da er erst recht spät im Jahr (etwa Juni bis August) blüht, wenn ansonsten für die Bienen nicht mehr viel zu holen ist. Die Bäume sind auch äußerst spendabel: Man sagt dass bereits der Nektar dreier Blüten den Honigmagen einer Biene füllt. Daher soll es in den Bäumen während deren Blütezeit nur so summen und brummen. Teilweise werden die Bäume sogar auf Kinderspielplätzen gepflanzt. Das klingt erst wie ein Widerspruch. Tatsächlich ist es aber so dass der Bienenbaum die Insekten geradezu magisch anzieht. Somit summts im Baum und der Rasen ist bienenfrei. Wir sind gespannt wann der Bienenbaum zum ersten mal blüht — das könnte noch ein paar Jahre dauern.

Blogthemen: